Willkommen bei AVC Team Bieber!


Hier gibt´s professionelle Präsentationssoftware und ShowControl-Technik!
Zur AVC Startseite (www.screenAV.de)
Vereinfachte Darstellung (ohne JavaScript-Unterstützung) der Original-Seite:

AVC-NET Adapter



Der AVC-NET Adapter eignet sich bestens um screenAV, ShowControl und NEXUS über externe Medien wie DMX512, Schalter, IR-Fernbdienungen usw. zu steuern.
Er verfügt ebenfalls über eine interne Uhr um Zeitschaltungen völlig unabhängig vom PC auszuführen. Ideal für Festinstallationen um z.B. zu bestimmten Uhrzeiten den Beamer oder PC zu starten oder das Saallicht zu dimmen.
Ideal für Speaker Support und Heimbereich um den Programmablauf zu steuern oder z.B. die Lautstärke zu regeln!
Ideal für Festinstallationen um Zeitschaltungen auszuführen!
Ideal für Theater, Bühne um die Software vom Lichtmischpult aus zu steuern!
LAN (Local Area Network):
Der AVC-NET Adapter besitzt eine 10Mbit Ethernet-Schnittstelle (LAN). So kann er über das TCP/IP-Protokoll gleich bis zu vier PC´s auf einmal ansteuern.
Sogar über das Internet können Sie HTM-Seiten/Befehle aufrufen!
... mehr:
Der AVC-NET Adapter kann über das Modul-System genau mit den Fähigkeiten ausgestattet werden, die Sie für Ihren Einsatzzweck benötigen.
Module serienmäßig:
Module: Beschreibung:
LAN 10Mbit Ethernet-Schnittstelle für LAN-Anschluss.
IR IR-Eingang für fast alle standard Infrarot-Fernbedienungen.

Module zur Erweiterung:
Module: Beschreibung:
DMX512/MIDI DMX512 Ein- und Ausgang oder
MIDI Ein- und Ausgang für Timecode-Synchronisation.
RS232 RS232 Ein- und Ausgang.
Digital-Input 16 Schalteingänge
Relay 8 Relais für Schaltanwendungen
Scheduler Programm & Zeitschaltung für Befehle. Uhr mit Batteriepufferung für die Zeitschaltung.

Der Netzwerk-Anschluss


Der AVC-NET Adapter besitzt eine 10Mbit Ethernet Schnittstelle (LAN-Anschluss). Der Datenaustausch erfolgt über das standardisierte TCP/IP-Protokoll. Ebenso verfügt quasi jeder moderne PC und Laptop über einen LAN-Anschluss.
Vorteile der Netzwerk-Technik:
Über das TCP/IP-Protokoll können mehrere PC´s gleichzeitig auf den AVC-NET Adapter zugreifen. Taste 1 einer Tastatur schaltet PC 1 ein, Taste 2 erhöht die Lautstärke von PC 2 usw.
Es können quasi beliebig viele AVC-NET Adapter in einem Netzwerk angeschlossen werden.
Aufrufen von HTM-Seiten über den Browser. Sehen Sie bitte unter Browser-Unterstützung.
Vorhandene Netzwerke können natürlich genutzt werden um den AVC-NET Adapter anzuschließen.
Bis zu 100 Meter Leitungslänge.
Keine Bandbreiten-Probleme im Vergleich zu RS232 oder DMX512.




IO-Module


Der AVC-NET Adapter verfügt über mehrere Eingangsmöglichkeiten zum Anschluß verschiedenster Hardware. So kann screenAV über Tasten, IR-Fernbedienungen, DMX512 usw. ferngesteuert werden. Alle Eingänge sind galvanisch getrennt! Dies verhindert Masseströme/Brummschleifen und sichert einen störungsfreien dauerhaften Einsatz.
Eingangs-Typ: Galvanische Trennung: Anschluss:
RS232 Ja 9pol D-SUB Stecker (Kabel für Trennung der Abschirmung wird mitgeliefert.)
DMX512/MIDI Ja 9pol D-SUB Buchse (Adapterkabel auf 5pol XLR für DMX512 bzw. 5pol DIN für MIDI.)
Infrarot Ja
Schaltkontakte Ja 25pol D-SUB Stecker
Prinzip:
Wenn über die Eingänge Daten/Werte empfangen werden, so sendet der AVC-NET Adapter diese Daten über das LAN weiter an die Software (screenAV, ShowControl oder NEXUS). Nun kann in der jeweiligen Software festgelegt werden, wie die Daten vom AVC-NET Adapter interpretiert werden. Da der AVC-NET Adapter die Daten an mehrere PC´s gleichzeitig senden kann, hat dies den Vorteil, dass jede Software die Daten anderst interpretieren kann.

Der AVC-NET Adapter kann ebenso verschiedenste Hardware über das Scheduler-Modul oder über "Control"-Befehle der Software aus ansteuern. Zum Beispiel einen DMX512-Kanal blenden oder über die RS232 einen Beamer einschalten.
Ausgangs-Typ: Galvanische Trennung: Anschluss:
RS232 Ja 9pol D-SUB Stecker (Kabel für Trennung der Abschirmung wird mitgeliefert.)
DMX512/MIDI Ja 9pol D-SUB Buchse (Adapterkabel auf 5pol XLR für DMX512 bzw. 5pol DIN für MIDI.)
Relais Ja 25pol D-SUB Buchse

Über den MIDI-Ausgang kann ein MIDI Timecode (MTC) ausgegeben werden, der exakt zur Abspiel-Zeit der Software synchron gehalten wird.
Ebenfalls kann ein Timecode über den MIDI-Eingang eingelesen werden. Die Software (ab screenAV professional) kann sich damit auf andere Geräte, die ein MIDI Timecode ausgeben können, exakt synchronisieren. Die Synchronisation bleibt natürlich über die Laufzeit erhalten, da die Abspielgeschwindigkeit auf den Timecode synchronisiert wird.
Unterstützt werden folgende Formate:
- 24 FPS
- 25 FPS
- 30 FPS
- Quarter Frames und Full Frame Messages (MMC) für das Positionieren.

Scheduler-Modul


Das Scheduler-Modul eignet sich bestens für Steueraufgaben die ohne PC arbeiten sollen. Dabei kann der AVC-NET Adapter frei programmierbare Befehle ausführen.
Die Befehle können durch "Input-Events" & "Time-Events" ausgelöst werden:
1. "Input-Events": (Eingangs-Ereignisse)
Die Eingangs-Module empfangen die Daten, die mit zuvor programmierten Daten im AVC-NET Adapter übereinstimmen.
- Darüber kann z.B. quasi jede IR-Fernbedienung "eingelernt" werden um z.B. ein Relais zu schalten.
2. "Time-Events": (Zeit-Ereignisse)
Die programmierte Uhrzeit erreicht ist.
- Ideal als Zeitschalt-Uhr um z.B. bei Festinstallationen die Projektoren morgens einzuschalten.

Befehle die der Adapter bei diesen Ereignissen ausführen kann:
Relais schalten
DMX512-Kanäle blenden
Über RS232 Daten ausgeben
PC´s über das Netzwerk einschalten. (Nur wenn der PC die "Wake on LAN"-Funktion ebenfalls unterstützt!)
Bis zu vier PC´s mit screenAV, ShowControl oder NEXUS ansteuen. (Dabei kann in der jeweiligen Software festgelegt werden, wie der Befehl vom Adapter interpretiert wird.)

Sehen Sie auch in der Dokumentation unter "Scheduler-Modul".

Browser-Unterstützung


Da der AVC-NET Adapter grundsätzlich als "Server" arbeitet, können über Browser nützliche HTM-Seiten aufgerufen werden. ', Über diese Technik können auch Befehle an den AVC-NET Adapter gesendet werden um z.B. Relais zu schalten.
Wenn der AVC-NET Adapter an einem Netzwerk mit Internet-Anschluß (Router) verfügt, können Sie so diese Befehle auch über das Internet (www) senden! Dazu müssen Sie nur über einen Service wie www.dyndns.org die wechselnde IP-Adresse des Routers an einen Domain-Namen binden. Sehen Sie auch unter wikipedia.org/wiki/DynDNS.
Auch eine Steuerung von screenAV, ShowControl und NEXUS ist damit kein Problem.
Weiterhin können Sie von Ihren eigens erstellten HTM-Seiten "Links" zur Steuerung von AVC-NET Adapter und Software setzen.

Sehen Sie auch in der Dokumentation unter "Browser-Steuerung".


Internet-Beispiel:
Über folgenden Link können Sie die HTM-Seiten von unserem AVC-NET Adapter im Hause aufrufen:
www.AVC-NET Adapter.dyndns.org
(Der AVC-NET Adapter ist leider nicht immer aufrufbar, da sich unsere IP-Adresse z.Z. öfters ändert.)