Willkommen bei AVC Team Bieber!


Hier gibt´s professionelle Präsentationssoftware und ShowControl-Technik!
Zur AVC Startseite (www.screenAV.de)
Vereinfachte Darstellung (ohne JavaScript-Unterstützung) der Original-Seite:

Einführung



'
ShowControl steuert Endgeräte aller Art. Ob Relais, DMX512, Beamer oder Diaprojektoren. Sie können perfekt angesteuert und taktgenau zur Musik synchronisiert werden. AVC Adapter übersetzen die Steuersignale vom PC für die Endgeräte (z.B. in Infrarot-Befehle für einen DVD-Player).

 

Hier können 64 AV-taugliche Diaprojektoren perfekt gesteuert werden, KODAK-Ektapro oder Leica-Rundmagazin-Projektoren mit P-Bus sogar gänzlich ohne Steuergeräte. Dies geschieht, indem das KODAK P-Com Protokoll direkt über die COM (RS232) Schnittstelle des PC´s ausgesendet wird. Andere Projektoren lassen sich über AVC Adapter vom Typ P-COM in ein P-Com-fähiges Gerät umwandeln.
Ebenfalls gibt es Adapter mit Relais und 0-10V Ausgang. Über den RS232, MIDI und Infrarot-Adapter können CD-Player, Video, Beamer usw. synchronisiert werden.
Der Adapter DMX SR1 macht den Einstieg in die Bühnenwelt nicht schwer: Nebelmaschinen, Scheinwerfer usw. können leicht eingebunden werden, da ShowControl über den Adapter ein DMX 512 Standard aussenden kann.
Alle Befehle werden Timeline-basierend verwaltet, wobei die Spuren das jeweilige Gerät darstellen. Der Status der Geräte kann im Spurkopf erkannt und auch dort für Testzwecke ohne Befehlseingabe schnell geändert werden.
Zum Download!

Die Oberfläche


Der Timeline-Editor ist das Hauptfenster. In ihm befinden sich die Menüleiste, die Toolbars und der eigentliche Timeline-Editor. Der Timeline-Editor (in horizontaler Richtung wird die Zeit dargestellt) ist das Herzstück von ShowControl. Hier werden verschiedene Spuren dargestellt. In den Spuren befinden sich die Befehle, die vom Anwender eingefügt werden, um die gewünschten Effekte zu erreichen (Bild aufblenden, Musik ausblenden usw.).
Die drei wichtigsten Spuren in der Timeline:

Die P-COM Spur kann verschieden konfiguriert werden:
- Diaprojektor Spur: Auf/Abblenden, Diatransport, Shutter, Standby.
- Relais Spur: Relais öffnen/schließen. (P-COM Adapter RA4)
- 0-10Volt Spur: Auf/Abblenden. (P-COM Adapter VA4)
- RS232/MIDI Spur: RS232/MIDI Befehle (P-COM Adapter RSA2, MIA1)
- Infrarot Spur: IR Befehle (P-COM Adapter IRA1)
Alle Befehle lassen sich grafisch editieren.
Bis zu 64 P-COM Spuren lassen sich einfügen.

Über diese Spur (derzeit 8Bit Auflösung) können DMX Auf/Abblenbefehle bearbeitet werden.
Alle Befehle lassen sich grafisch editieren.
Bis zu 100 DMX Spuren lassen sich einfügen.

Auf insgesamt 8 Tonspuren (Stereo) lassen sich MP3 oder WAV Dateien abmischen. Crossfade´s, Automatische Volumenabsenkung, Volumenpunkte und Fade In und Out´s lassen sich einfach arrangieren und die dargestellten Tondaten werden grafisch voll simuliert.

Im "Tools" Fenster werden mehrere Unterfenster (Seiten) zusammengefasst. Alle Seiten können zu eigenständigen Fenstern aus dem "Tools" Fenster gezogen werden. Zum Beispiel können mit dem Explorer per Drag&Drop Makros (Befehlsgruppen) oder Ton-Dateien in den Timeline-Editor gezogen werden.

Sonstiges


ShowControl unterstützt bis zu 4 Soundkarten. Die Tonausgabe der Tonspuren lässt sich auf eine gewünschte Soundkarte einstellen. So können wunderbare Raumeffekte erstellt werden.

Der arrangierte Ton der 8 Tonspuren lässt sich zu einer WAV-Datei exportieren. Die Steuersignale der P-COM Spuren können auf Wunsch in das letzte (niederwärtigste) Bit eincodiert werden.

Systemvoraussetzungen:


Microsoft Windows XP/Vista.

DirectX 9c von Microsoft.

PC (CPU mit min. 700MHz Taktfrequenz).
Min. 256 MB Arbeitsspeicher.
16Bit Soundkarte mit DirectSound Treibern.
Desktop-Auflösung von min. 1024*768 Punkten.

DIA-AV


 
Mit der Software ShowControl lassen sich professionell und kostengünstig Multivisionen, DIA-AV-Schauen, Diaporamen usw. realisieren. Unerreichte Qualität des Dias machen das Medium nach wie vor interessant.
Doch die ständige Weiterentwicklung von Datenprojektoren werden diesem Medium das Überleben schwer machen.
Größere Helligkeit.
Einfachere Handhabung.
Kein Ausbleichen der Dias.
Video-Einbindung.
Neue Effektmöglichkeiten.
Mit screenAV können Sie das neue Medium bestmöglich ausnutzen. Neue Ideen werden mit dieser Software präsentiert und bisher unvorstellbare Projekte realisiert.

RS232/COM-Schnittstelle


Die Software NEXUS und ShowControl benötigen zum Ansteuern der AVC Adapter eine oder mehrere COM/RS232-Schnittstellen des PC´s. Auf aktuellen PC´s und Laptop´s werden diese Schnittstellen nicht mehr ausgeführt. Als Abhilfe gibt es preisgünstige USB zu RS232 Konverter.


USB zu RS232 Konverter können zum Beispiel bei www.21byte.de bestellt werden.
Durch diese Konverter wird eine COM-Schnittstelle über den USB-Bus erzeugt. Über diese COM-Schnittstelle kann die Software die AVC Adapter ansteuern.
Der USB-Bus eignet sich im übrigen nicht um die AVC Adapter anzusteuern, da die Leitungslänge bei diesem Bus-System maximal 5 Meter betragen darf. Ethernet/Netzwerk-Verbindungen sind zu Aufwändig bzw. zu Kostenintensiv. Es gibt demnach keine wirkliche Alternative zu dieser "alten" Schnittstelle.